Adlerweg

Der Adlerweg verläuft auf 33 Etappen von Osten nach Westen durch ganz Tirol. 413 Kilometer und 31.000 Höhenmeter gilt es entlang der Strecke zu bewältigen.

Der Wegverlauf gleicht der Silhouette eines Adlers, der mit weit ausgebreiteten Schwingen in den Lüften schwebt. Der Weitwanderweg ist dabei in zwei Routen unterteilt: 24 Tagesetappen führen quer durch die Bergwelt Nordtirols, die zweite Route durchquert auf neun Tagesetappen die Glockner- und Venediger-Gruppe in Osttirol.

Vier herrliche, aber anspruchsvolle Adlerweg-Etappen mit alpinen Herausforderungen warten in den Brandenberger Alpen rund um Steinberg. Beinahe bei jedem Schritt eröffnen sich großartige Fotomotive: Ein Meer an Alpenblumen blüht auf sanften Gebirgsmatten, dahinter erheben sich steile Felsformationen. Der östliche Teil des Gebirgszugs erstreckt sich als Pendlingzug von Steinberg/Brandenberg bis Kufstein, der westliche Teil zwischen Brandenberger Ache und Achensee.

Der höchste Gipfel dort ist die Hochiss mit 2.299 Metern, einen markanten Felskamm bilden unter anderem die Dalfazer Wände.

Adlerweg-Etappe 04:
Kufstein – Gasthof Buchacker
Ausgangspunkt: Unterlangkampfen
11 km, 1.330 m Aufstieg, 5,5 h Gehzeit, Schwierigkeit: mittel (rote Bergwege)

Adlerweg-Etappe 05:
Gasthof Buchacker – Pinegg
Ausgangspunkt: GH Buchacker
18 km, 980 m Aufstieg, 6 h Gehzeit, Schwierigkeit: schwer (schwarze Bergwege)

Adlerweg-Etappe 06:
Pinegg – Steinberg am Rofan
Ausgangspunkt: GH Gwercherwirt
18 km, 1.100 m Aufstieg, 5 h Gehzeit, Schwierigkeit: mittel (rote Bergwege)

Adlerweg-Etappe 07:
Jausenstation Waldhäusl – Erfurter Hütte
Ausgangspunkt: GH Waldhäusl in Steinberg
18 km, 1.590 m Aufstieg, 7 h Gehzeit, Schwierigkeit: schwer (schwarze Bergwege)

Diese genussreiche, aber recht anspruchsvolle Hüttenwanderung führt durchs Rofan mit seinen stillen Schluchten und wilden Gipfeln. Grandiose Fern- und Tiefblicke, traumhafte Pfade und Rastplätze, urige Einkehren und Hütten machen diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

1. Etappe: Steinberg – Bayreuther Hütte
Steinberg, Ampmoosalm, Marchgatterl, Zireiner See, Bayreuther Hütte (1.576 m)
14 km, 1.270 Hm Aufstieg, 6 h Gehzeit

2. Etappe: Bayreuther Hütte – Dalfazalm
Bayreuther Hütte, Vorderes Sonnwendjoch, Scherbensteinalm, Grubascharte, Spieljoch, Dalfazalm (1.576 m)
12 km, 1.310 Hm Aufstieg, 6 h Gehzeit

3. Etappe: Dalfazalm – Steinberg
Dalfazalm, Steinernes Tor, Kögljoch, Schönjochalm, Steinberg (1.015 m)
15 km, 810 Hm Aufstieg, 6 h Gehzeit