Schneeschuhwandern ist eine gute Alternative zum Skitourengehen für Personen, die nicht Ski fahren oder als Aufstiegsmöglichkeit für Snowboarder.

Das Wandern mit Schneeschuhen war in den schneereichen Gegenden der Erde seit der Steinzeit für Jäger und Sammler die einzig mögliche winterliche Fortbewegungsart. Mitte der 1990er Jahre wurde Schneeschuhwandern zu einer beliebten Wintersportsportart.

Unten stehend eine Auswahl von einigen Schneeschuhwanderungen in unseren Bergsteigerdörfern, weitere Tourenvorschläge finden sich bei den einzelnen Orten und unter www.alpenvereinaktiv.com!

Mauthen

Lamprechtbauer (998 m)

Vom Oberen Dorfplatz in Mauthen ausgehend steigt man über den Weg 432 zur Wallfahrtskirche Maria Schnee auf und genießt von dort den Blick über Mauthen. Weiter geht es Richtung Westen bis man die Plöckenpassstraße quert und weiter über die Wiesen oder den Waldweg entlang zum Lamprechtbauer, wo kulinarische Genüsse warten. Von hier aus genießt man einen herrlichen Blick durch das Gailtal und in die steilen Wände des Polinik (ca. 300 Hm, 1 Std.).

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Mauthen…

Großes Walsertal

Panoramaweg

Vom Grünegg in Ludescherberg wandert man, vorbei an alten Bauernhäusern leicht ansteigend bis zum letzten Bauernhof der Parzelle Schneuer. Von dort führt der gespurte, sehr sonnig gelegene Winterwanderweg erst leicht steigend, dann wieder abwärts zum Sättele. Genießen Sie von hier den herrlichen Panoramablick auf die Bergwelt hoch oberhalb der Dörfer im Tal. Nun geht es weiter durch ein kleines
Waldstück bis zur Kapelle am Ludescherberg und weiter entlang des Güterweges zum Ausgangspunkt am Grünegg (Länge 2,5 km, 200 HM, 2 Stunden).

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Großes Walsertal…

Hüttschlag

Von der Sonneggbrücke steigt man über die Breitenebenalm in Richtung Großwildalm auf. Vor der Großwildalm nach links abbiegen und im schütteren Lärchenwald zum Penkkopf aufsteigen.

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Hüttschlag…

Jezersko

Schneeschuhwandern ist auch in Jezersko eine relativ neue Sportart, für die sich immer mehr Wintersportbegeisterte interessieren. Derzeit bieten wir unseren Besuchern zwei attraktive Schneeschuhwandertouren an.

Thematischer Schneeschuhwanderweg durch die Ravenska Kočna

Die beliebte Thementour des Sommers ist sicher auch die erste Wahl für Schneeschuhwanderer. Der Wanderweg ist relativ flach und gut markiert, und führt in einigen Passagen entlang der Loipen, was wiederum als sehr bequem erscheint. Die Schneeschuhwanderer sollten jedoch auf die gut gepflegten Pisten Rücksicht nehmen und sich in einer eigenen Spur bewegen. Die Tour können Sie bis zur Materialseilbahn oder gar ins Kar Na Prodih, unter die Nordwände des Grintovec ausdehnen. Sie verläuft die ganze Zeit durch einen wunderbaren Fichtenwald und offene Wiesen, die wunderschöne Ausblicke auf die verschneiten Gipfel der Steiner Alpen bieten (1 h).
Von der Materialseilbahn aus können Sie die Tour verlängern, indem Sie entlang der neuen Forststraße zur Štular Alm / Štularjeva planina (1270m) gelangen (zusätzliche 45 Minuten), und danach entlang des markierten Weges über Kačji rob in den benachbarten Talschluss der Makekova Kočna ins Zentrum von Jezersko weiterwandern (nochmals mindestens eine Stunde).

Jezerski vrh, Rakeževa und Roblekova planina / Seebergsattel, Rakež Alm und Roblek Alm

Falls Sie sonnige Wanderwege mögen, empfehlen wir Ihnen den alten Weg auf den Jezerski vrh / Seebergsattel. Vom Parkplatz am See wenden Sie sich nach Norden und beginnen den romantischen Aufstieg, der vorbei am Gehöft Šenk bis zum Grenzübergang Jezerski vrh (45 min) führt. Es folgt ein leicht ansteigender Weg entlang der Forststraße über die Rakeževa planina und Ankova planina zur Roblekova planina. Von der Straße aus bieten sich die ganze Zeit wunderschöne Ausblicke auf den gesamten Talkessel von Jezersko, mit der Grintovci Gruppe im Hintergrund. Von der Roblek Alm können Sie auf demselben Weg zum Seebergsattel zurückkehren (insgesamt 3 h).
Eine längere Variante führt Ihren Abstieg entlang der Forststraße (cirka 100m nach der Roblek Alm nach links) wieder ein kurzes Stück aufwärts bis Sie den Rücken wieder erreicht haben und der Blick in die Steiner Alpen frei ist. Von hier geht es über eine steil angelegte Forststraße bis ins Tal, zum Gehöft Roblek und weiter zum Ausgangspunkt am See.

Kreuth

Klassiker im Winterkleid

Ob auf der freien Almfläche unterm blauen Winterhimmel oder mit dem Rücken an der sonnenwarmen Hauswand – wo man diese Tour auch enden lässt, das Ziel lohnt sich.

  • Schwierigkeit: mittel (rot)
  • Aufstieg/Abstieg: 314 Hm
  • Distanz: 7,6 km
  • Dauer: 3 Std.

Mit der mitgebrachten Brotzeit lässt man sich am langgezogenen Stallgebäude gegenüber der (im Winter unbewirtschafteten) Königsalm nieder und genießt den Blick auf das Kavaliershaus und die tief verschneite Landschaft.

Route:

Vom Parkplatz Kreuth-Klamm geht es neben der Naturrodelbahn durch den Bergwald ohne Orientierungsprobleme hinauf zu den weiten, hügeligen Almflächen der Königsalm (615a). Abwärts folgt man am besten der Aufstiegsspur.

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Kreuth…

Lesachtal

Leichte und lohnende Winterwanderung; Aufstieg 2,5 Stunden. Von den höchstgelegenen Bauernhöfen von Kornat (Zufahrt von Birnbaum) auf einem Hohlweg nach Norden. Schon nach wenigen Minuten erreicht man eine Weggabelung, an der man sich rechts hält. Bei einer weiteren Teilung weiter oben hält man sich links, bis man über schütter bewaldetes Almgelände mit mehreren Heuhütten und dem Vorrücken des Grifitzbühel schließlich den Gipfel erreicht.

Der Abstieg erfolgt entweder entlang der Aufstiegsroute, wobei man auch östlich des Vorkammes schräg über die Hamwiesen zum Oberzählplatz (1.409 m) absteigen kann, oder nach Süden über die Kornater Wiesen nach Mattling (Bushaltestelle). Gesamtgehzeit 5 Stunden.

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Lesachtal …

Lungiarü

Auch für Schneeschuhwanderer bietet Lungiarü eine bunte Palette an Tourenzielen an. Äußerst beliebt ist beispielsweise der Aufstieg von Ví auf die Göma-Scharte, da die Route zu Gänze auf der Sonnenseite verläuft. Auf die Ütia Ciampcios Hütte kann man je nach Schneelage mit Schneeschuhen oder auch mit Bergschuhen hinaufwandern, wobei die Abfahrt auf der Rodel natürlich mehr Spaß macht. Zudem wird der Rundweg auf dem Pré dai Corf wöchentlich als geführte Schneeschuhwanderung angeboten, was insbesondere bei Mondschein ein unvergessliches Erlebnis ist.

Lunz am See

Erkunden Sie die nächtliche Winterlandschaft beim leisen genussvollen Dahinstapfen! Danach wärmen die Lunzer Kasspotzen und der Hochprozentige in der gemütlichen Hütte beim Rehberg Hannes!

Anmeldung und Infos bei:
Inge Wurzer
Tel.: +43/(0)0664/170 44 44
ipaaa@aon.at
www.wurzerin.at

Malta

Leichte Schneeschuhwanderung, die meist den gesamten Winter über möglich ist. Von der Frido-Kordon Hütte (1.649 m) geht es zuerst in Richtung Norden bis zum Lift und von dort immer am breiten Südrücken entlang bis zum Gipfel (700 HM, 2 Stunden).

Ramsau bei Berchtesgaden

Vom Parkplatz auf dem Fahrweg Richtung Mordaualm (diese ist im Winter nicht bewirtschaftet).

Die Tour besticht durch eine herrliche Aussicht auf den Watzmann und das Hochkaltermassiv.

  • Weg Nr.: 479
  • Länge gesamt: 5,6 km
  • Höhendifferenz: 300 m
  • Zeit gesamt: 2 ½ Std.
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Taubensee (an der Alpenstraße B305)

Partnerbetrieb in der Nähe vom Ausgangspunkt

Weitere Schneeschuhwanderungen im Bergsteigerdorf Ramsau bei Berchtesgaden…

Tiroler Gailtal

Unschwierige Schneeschuhwanderung mit herrlicher Aussicht auf die Karnischen Alpen.

Ausgehend vom Weiler Flatsch in Obertilliach erreicht man über den Sommerweg, der teils entlang einer Forststraße führt, die Waldgrenze. Über Almwiesen geht es am Bergrücken entlang in Richtung Norden, immer leicht ansteigend zum Gipfel (725 HM, 2 Stunden). Aufgrund der geringen Steilheit auch bei weniger sicheren Verhältnissen möglich.