Urlaubsangebote & Pauschalen aus den Bergsteigerdörfern:

Bergsteigerdorf Gschnitztal

3, 4 oder 7 Nächte

Genießen sie zauberhafte Wintertage im Tiroler Gschnitztal. Drei, vier oder 7 Nächte im Doppelzimmer Comfort oder Alpin mit Genuß-Halbpension und allen Inklusivleistungen sowie den Hohe-Burg-Winter-Extras laute Wochenprogramm

Angebotszeitraum:
12. Jänner – 08. Februar 2020
08. Februar – 13. April 2020

Preis:
ab € 198 (Jänner/Februar)
ab € 210 (Februar-April)

zzgl. Orts- und Nächtigungstaxe

Onlinebuchung hier …


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




3, 4 oder 7 Nächte

Genießen sie zauberhafte Wintertage im Tiroler Gschnitztal. Drei, vier oder 7 Nächte im Doppelzimmer Comfort oder Alpin mit Genuß-Halbpension und allen Inklusivleistungen. Direkt vom Hotel aus losziehen, abends Saunabesuch; 1, 2 oder 3 Jausenpakete und heißer Tee für unterwegs.

Angebotszeitraum:
12. Jänner – 08. Februar 2020
08. Februar – 13. April 2020

Preis:
ab € 201(Jänner/Februar)
ab € 219 (Februar-April)

zzgl. Orts- und Nächtigungstaxe

Onlinebuchung hier …


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Termine: 28.06.-03.07.2020 und 05.07.-10.07.2020

Das Gschnitztal mit den zwei beschaulichen Orten Trins und Gschnitz zählt seit Mai 2019 zum Kreis der Bergsteigerdörfer – und das zu Recht: 5 alpine Schutzhütten und 3 Almen sind beliebte Wanderziele in diesem westseitigen Tal des Wipptales. Die Hütten können alle vom Tal aus erreicht werden, die Gschnitztaler Hüttentour verbindet sie zusätlich in luftiger Höhe. Für diese Pauschale sind 3 Touren vom Tal aus geplant. Bei jeder Tour ist die Hütte das Wanderziel, eine zusätzlicher Gipfelbesteigung ist bei allen Touren möglich. Zum Auflockern der Muskeln gibt es am Mittwoch eine gemütliche E-Bike-Tour. Wanderführer Thomas begleitet die Touren :

Quartiere

Drei-Sterne-Hotels (alle Bergsteigerdörfer-Partner-betriebe) in Trins im Gschnitztal

Montag: Blaserhütte 2.176 m – Blaser 2.241 m
(Höhendifferenz 1.000 m, Aufstieg ca. 3 – 3,5 Std.)

Route: Start der Tour ist bei der Pfarrkirche Trins, von dort führt der Steig Nr. 30 über die Aussichtsplattform Adlerblick durch den Platzerwald und über die Sanddürren-Mähder zur Blaserhütte. Oberhalb der Waldgrenze kann man den Blumenreichtum des Blasers bewundern – der Blaser ist als blumenreichster Berg der Alpen bekannt. Von der Hütte zum Gipfel ist es nicht mehr weit, nach ca. 15 Minuten Aufstieg hat man einen traumhaften Rundblick zur Serles und auf weitere imposante Gipfle der Stubaier- und Tuxer Alpen.
Den Abstieg wählen wir über den Steig 31 (steil) oder auf dem Forstweg über die Zwieselmähder.

Inklusivleistungen

• Begrüßungsabend mit Programmbesprechung und Willkommenstrunk
• 5 x Übernachtung mit Halbpension in einem Hotel*** in Trins
• 3 x Wanderführer für die geplanten Touren
• 1 x Bikeführer für die E-Bike Tour
• Verleih der E-Bikes und Wanderstöcke
• Eintritt im Mühlendorf Gschnitz

Paketpreis
€ 389,— pro Person im Doppelzimmer
€ 454,— pro Person im Einzelzimmer

Dienstag: Padasterjochhaus 2.232 m – Padasterkogel 2.301 m
(Höhendifferenz ca. 1070 m, Aufstieg ca. 3,5 – 4,5 Std.)

Route: Wieder starten wir bei der Pfarrkirche Trins, gehen aber dieses Mal tal taleinwärts, anfangs auf einem breiten Forstweg und später auf dem schmalen, teilweise etwas steilen „Herrenweg“ , immer wieder den Forstweg kreuzen zum Padasterjochhaus, dem ältesten Naturfreundehaus, hinauf.

Infos & Buchung

Tourismusverband Wipptal
Helga Beermeister
Rathaus
A-6150 Steinach
Tel. 0043-5272-6270-13
Mail: h.beermeister@wipptal.at
wipptal.at/sommerpauschalen

In traumhafter Lage liegt diese urige Hütte mit schöner Sonnenterrasse. Eine kleine Weiterwanderung zum Padasterkogel lohnt sich schon aufgrund des traumhaften Talblicks ins Gschnitztal hinunter. Wer noch höher hinauf möchte, kann – allerdings ungeführt – die etwas ausgesetzte Hammerspitze (2.634 m) oder das Foppmandl (2.412 m) erklimmen.

Abstieg wahlweise wie Aufstieg oder über einen weniger steilen, kurvenreichen Forstweg.

Route: E-Bikes (moderne E-Mountainbikes für Damen und Herren) werden Ihnen in Ihrer Unterkunft zur Verfügung gestellt.

Mit einem MTB-Guide fahren Sie auf der Nordseite des Gschnitztales auf dem MTB-Weg Nr. 525 zur Gerichtsherrn Alm (Einkehrmöglichkeit), von wo der MTB-Weg Nr. 527 weiter zur Bergeralm führt. Nach einer Rast auf der Sonnenterrasse der „Bärenfalle“ führt die Rückfahrt über Steinach und den Wiesenweg zurück nach Trins. Daten: Trins-Gerichtsherrn Alm 488 Hm bergauf/ 6,4 km, Gerichtsherrn Alm-Berger Alm 100 Hm bergab/ 2,5 km, Berger Alm-Steinach 500 Hm bergab, Steinach-Trins 100 Hm bergauf/4 km.

(Höhendifferenz ca. 800 Hm/2,5 Std. im Aufstieg bis zur Hütte, 1100 Hm/4,5 Std. bis zur Gargglerin, Gesamte Gehzeit ohne Gargglerin ca. 5 – 6 Std., mit Gargglerin ca. 6,5 – 7 Std.)

Route: Mit dem Linienbus fahren wir bis an das Talende von Gschnitz. Am Mühlendorf startet der Steig 127 zur Tribulaunhütte, der zuerst durch Wald und dann in einigen steileren Kehren im freien Gelände zur Hütte führt. Die Tribulaunhütte liegt am Fuße des mächtigen dolomitenähnlichen Tribulauns. Nach einer Stärkung umrunden wir unterhalb des Tribulauns den Talkessel und steigen auf der gegenüberliegenden Seite zur Gargglerin auf. Der Aufstieg ist kurz (ca. 30 Minuten) erfordert jedoch absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Belohnt werden wir mit einem traumhaften Talblick nach Gschnitz.
Der Abstieg führt auf zuerst über schöne Mähder und dann durch etwas steileres Gelände in einer Rundtour zum Ausgangspunkt zurück. Nach der Tour Einkehr im Mühlendorf oder Gasthaus Feuerstein und anschließend Rückfahrt mit dem Linienbus nach Trins.

Freitag: Nach dem Frühstück Heimreise
Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden (Kontaktformular).


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




"Schwenden" helfen im Bergsteigerdorf Gschnitztal

Du möchtest beim Erhalt der Tiroler Kultur­landschaft helfen und dabei einen tiefen Einblick in die Arbeit der lokalen Landwirt­schaft und der dortigen Naturvielfalt erhal­ten? Dann sei dabei beim Freiwilligenprojekt „Tirol ganz echt!“ im Bergsteigerdorf Gschnitztal.

In diesem Tal südlich von Innsbruck findest du heute noch die für Tirol so typische Kultur­landschaft: Almen, Bergmähwiesen und Lär­chenwiesen. Sie sind für alle Gäste aber auch für die Einheimischen beliebte Ausflugsziele zur Erholung.

Über Generationen wurden diese Kultur­land­schaften von der Landwirtschaft geschaf­fen und sie werden bis heute mit viel Aufwand gepflegt.

Termine:

  • Termine für 2020 sind bereits buchbar

Im Angebot inkludiert:

  • 3 Übernachtungen
  • 2 Tage Freiwilligenarbeit
  • tägliche Jause (ohne Getränke)
  • Transfers zu den Einsatzorten
  • Unfallversicherung bei Volontariat

Tausche für eine kurze Zeit den stressigen Alltag gegen das saftige Grün der blumenreichen Wiesen und lichter Lärchenwälder. Werde für eine kurze Zeit Teil eines Teams, das die lokalen Landwirte und Landwirtinnen unterstützt.

Wie schaut der Tagesablauf aus?
Nach einer kurzen Anfahrt mit dem Transferbus zum Einsatzort, wird zuerst ein Stück gewandert. Währenddessen erfährst du vom Wanderführer und den Schutzgebietsbetreuern mehr über die Geschichte lokalen Landwirtschaft und die Flora und Fauna in ihrem Lebensraum. Am Einsatzort angekommen, wird unser Projekt besprochen und dann geht’s auch gleich los. Im Team wird eine Almfläche „geschwendet“. Dabei werden kleine Fichten oder Sträucher entfernt. Anschließend wird noch „geraumt“: Am Boden liegende Äste werden in so genannten „Raumhaufen“ zusammengetragen. Natürlich gibt es auch eine ausgiebige Pause und einer Jause zur Erholung zwischendrin. Und nach getaner Arbeit hat man ein gutes Gefühl, was Sinnvolles geleistet zu haben. Mit dem Transfer geht es danach dann wieder zurück in die Unterkunft.
Dies ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Schutzgebietsbetreuung Stubaier Alpen, des Tourismusverbandes Wipptal und der Landwirtschaft im Bergsteigerdorf Gschnitztal.

Informationen zum Programm, den Terminen und Buchungsmöglichkeit finden sich unter www.wipptal.at/tirol-ganz-echt

Bergsteigerdorf Lesachtal

von Sonntag bis Samstag

Für Genießer eine Woche Abschalten, Skitouren gehen und dem Körper Gutes tun. Am Abend in einer gemütlichen Runde regionales Essen genießen und bei einem Glas Wein den Abend ausklingen lassen.

Niveau:
✭✭✫ Kondition
✭✭✫ Können

Tourtyp:
Skitouren

Dauer
6 Nächte, 5 geführte Touren

Angebotszeitraum:
05. Jän. bis 04. April 2020

Preis:
€ 768 pro Person
zzgl. Orts- und Nächtigungstaxe

Ausrüstung:

  • Funktionsfähige Skitourenausrüstung
  • Zeitgemäße und funktionsfähige Sicherheitsausrüstung (LVS, Lawinenschaufel aus Alu, Lawinensonde)
  • Passende Bekleidung, Wärme-/Nässeschutz,
    Tagesrucksack

Die Sicherheitsausrüstung kann auf Anfrage gegen Gebühr geliehen werden

Onlinebuchung:
www.hepilodge.at

  • 6 x Nächte in der hepi Lodge. Unterbringung in Doppelzimmern. Einzelzimmer gegen Aufpreis möglich in Appartements mit getrennten Schlafzimmern und gemeinsamer Badbenützung
  • 6 × 3/4 Pension in der hepi Lodge (Frühstück, Marschtee, Tagesjause, Abendessen)
  • 5 x Betreuung und Führung valpinen Skitouren von Pepi oder einem anderen staatlich geprüften Berg- & Skiführer
  • Panoramablick über das gesamte Lesachtal
  • Sauna, Öffnungszeiten laut Aushang vor Ort


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Bergsteigerdorf Lungiarü

Genießen Sie die herrliche Winterbergwelt der Dolomiten mit Unterkunft im Berghotel Sanví in Lungiarü.

Bei einem Mindestaufenthalt von 4 Nächten mit Anreise am Sonntag gewähren wir Ihnen 10% Rabatt auf die ersten vier Nächte.

Das Angebot ist gültig bei Übernachtung mit Halbpension in den Zimmerkategorien Wiesenglück und Bergblick

Angebot gültig in den Zeiträumen

  • 5. Jänner bis 22. Februar 2020
  • und 8. März bis 22. März 2020
  • ab € 241,20


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Die Dolomiten von ihrer schönsten und spek­takulärsten Seite erleben. Traumhafte Ski­touren und Schneeschuhwanderungen bis zu den höchsten Gipfeln des Bergsteiger­dorfes Lungiarü genießen und erleben.

Wir bieten eine große Auswahl an Touren­mö­glich­keiten im Naturpark Puez-Geisler, direkt ausgehend von unserem Berghotel und mittels kurzer Transfers auch im Naturpark Fanes-Sennes-Prags.

Das Angebot ist in jeder Zimmerkategorie buchbar. Gerne bieten wir auch Spezialpakete für Gruppen an!

Das Angebot ist buchbar für

  • 3 Tage  von Donnerstag bis Sonntag ab € 243 pro Person
  • 4 Tage, von Sonntag bis Donnerstag, ab € 304 pro Person
  • 7 Tage 6=7: Bei einer Wochenbuchung schenken wir Ihnen einen Tag in unserem Berghotel inkl. der hier angeführten Leistungen!
    ab € 456 pro Person

Angebot gültig 3. Jänner bis 22. März 2020

Das erwartet Euch:

  • Übernachtung im Berghotel Sanví und reichhaltiges Früh­stücks­buffet mit regionalen Spezialitäten
  • Tee und Verpflegung/Jause für die tägliche Tour
  • täglich 4 Gänge Wahlmenü mit Salatbuffet 
  • 1 x wöchentlich Südtiroler Spezialitätenmenü
  • 1x wöchentlich Gala Dinner mit Aperitif
  • Benutzung des Saunabereiches
  • Wanderführer, Wanderkarten und Tourentipps am Bergsteigertisch bei der hausinternen Bar.


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




4 Nächte zum Preis von 3

Buchen Sie 3 Übernachtungen inkl. Halbpension im Berghotel Sanvì und wir schenken Ihnen eine 4. Nacht dazu!

Nur buchbar bei Anreise am Sonntag!

Angebotszeitraum: 1. März bis 21. März 2020

Preis: ab € 201 pro Person (zzgl. Orts-/Kur- bzw. Nächtigungstaxe)

Information und Buchung unter: hotelsanvi.it/wohnen/angebote-winter/


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Bergsteigerdorf Mallnitz

Sie träumen von einem Winter mit tief verschneiten Berghängen und romantischen Dörfern? Dann sind Sie im Winter-Wunder-Land der Nationalparkgeminde Mallnitz genau richtig!
Langlaufen, Winterwandern und Schneeschuhwandern

Das „Winter Lust Special“ beinhaltet folgende Leistungen:

  • 7 Übernachtungen im Zimmer Ihrer Wahl mit Halbpension
  • Abends 3 Gang Wahlmenü mit Salaten und Vorspeisen vom Buffet
  • Täglicher Gratiseintritt in das Tauernbad Mallnitz
  • Hauseigener Wellnessbereich mit Sauna, Sanarium, Erlebnisduschen, Ruheraum
  • kuscheliger Bademantel
  • Loipenticket für die Benützung der Mallnitzer Langlaufloipen
  • 1 Tag Langlauftestausrüstung von Wolliggersports
  • Eisstockschießen kostenlos
  • Kostenloser Bahnhofstransfer bei An- und Abreise
  • 2 geführte Schneeschuhwanderungen pro Woche mit Wanderführer oder Nationalparkranger
  • Fackelwanderung jeden Montag
  • Als besonderes Wochenhighlight – Rodeln 3,5 km lange, beleuchtete Rodelbahn inklusive Transfer und Rodelverleih

*Angebotszeitraum”:
15. Jänner bis 30. März 2020

Preis
€ 360/Person
zzgl. Orts-/Kur-/Nächtigungstaxe

*Buchung”
Direkt unter www.eggerhof-mallnitz.at


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Skitourengehen will gelernt sein! Durch professionelle Betreuung (exklusiv!) erfahren Sie mehr über´s Skitourengehen: Richtiges Skibergsteigen, Abfahren, Lawinenkunde, uvm.

  • 3 Übernachtungen mit Halbpension im Eggerhof
  • reichhaltiges Frühstücksbuffet und 3 Gang Wahlmenü mit Salaten und Vorspeisen vom Buffet
  • Hauseigener Wellnessbereich mit Sauna, Sanarium, Erlebnisduschen, Ruheraum
  • Täglicher Gratiseintritt in das Tauernbad Mallnitz
  • 1 Trainingstour “Von der Piste auf die Skitour” sowie
  • 1 geführte Gipfel-Skitour mit staatlich geprüftem Skiführer
  • Kostenloser Bahnhofstransfer

Aktionszeitraum

von 04.01.2020 bis 01.02.2020
von 29.02.2020 bis 19.04.2020

Im DZ „Auernig“ ab EUR 470,00
Im DZ „Lonzaköpfl“ ab EUR 455,00

  • Skitourenausrüstung sowie Safety Kit Rucksack individuell zubuchbar * Kinderermäßigung je nach Alter und Kategorie
  • inkl. Ortstaxe
  • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
  • exkl. Skipass
  • Die angeführten „AB-Preise“ des Angebotes sind basierend auf den Nebensaison-Preisen berechnet!

Programm

1. Tag:
Individuelle Anreise und Check-In.
2. Tag:
Trainingstour „Von der Piste auf die Skitour“ mit staatlich geprüften Skiführer
3. Tag:
Geführte Gipfel-Skitour mit staatlich geprüftem Skiführer
Die Skitour wird je nach Ihrem „Können“ individuell geplant.
4. Tag:
Abreise (nach Verfügbarkeit ist auch ein „Late Check-out“ möglich
damit Sie den Tag noch in vollen Zügen genießen können.


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




St. Jodok, Schmirn- & Valsertal

Ein Wochenende auf der Alm und im Bergmahd

Seit Menschengedenken bewirtschaften die Bergbauern die steilen Almen und Bergmähder im Valsertal.
Das Valsertal gehört zu den authentischsten Tälern Tirols. Die Tatsache, dass ein Großteil des Talgebietes seit ca. 80 Jahren Naturschutzgebiet ist, hat den einzigartigen Reichtum an Pflanzen und Tieren erhalten, für den das Valsertal berühmt ist.

Im Rahmen der „Schule der Alm“ haben Gäste des Bergsteigerdorfes die einzigartige Gelegenheit, das Almleben kennen zu lernen.
Begleitet von Helgas Ziegenherde lernen interessierte Besucher jene Tätigkeiten kennen, die auf einer Alm und auf dem Bergmahd ausgeführt werden. Neben Melken und Käsemachen gehört vor allem das Heu machen auf den Bergmähdern zu den Sommerarbeiten der Älpler.

Inklusivleistungen

  • 3 x Übernachtung/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • 1 x Almtag inkl. Mittags-Jause und „Marende“ am späten Nachmittag
  • 1 x Geführte Wanderung zur Hochalm
  • 1x Muas oder Nocken aus der Pfanne
  • 1 x Abendessen (3-Gang-Menü) im Bergsteiger-Gasthof „Touristenrast“
  • Bus Hinfahrt und Rücktransfer inklusive
    Tee und nichtalkoholische Getränke auf der Alm inbegriffen

Programm

Donnerstag
Anreise ins Bergsteigerdorf St. Jodok/Vals, Übernachtung im gebuchten Quartier.

Freitag

  • 07.54 Uhr Fahrt mit dem Postbus nach Vals-Endstation „Gasthaus Touristenrast“, dort Treffen mit Almlehrerin Helga.
    Sie erkunden gemeinsam mit einer Ziegenherde einen Tag lang das Gebiet von Helgas Alm. Sie erfahren nach einer Einführung in die Bedeutung der Almbewirtschaftung, welche harten Arbeiten nötig sind, um Almen und Bergmähder als kulturelles Erbe Jahr für Jahr instand zu halten und erhalten Einblick in diverse Tätigkeiten.

Samstag

  • 07.54 Uhr Fahrt mit dem Postbus nach Vals-Endstation „Gasthaus Touristenrast“
    Geführte Wanderung auf eine Hochalm im Valsertal (2.000 m) mit Besichtigung von Erichs „Land-Art-Kunstreich“. Imposante Naturkunstwerke aus Stein und Holz erwarten den Besucher, eine kleine, versteckte Holzkapelle und mehrere Wasser-Räder runden das Gesamtkunstwerk ab. Der Abstieg führt direkt zum Gasthaus Touristenrast, einem Bergsteigergasthof der ersten Stunde, das seit jeher „Basislager“ für große Bergtouren, z.B. zum Olperer, war, wo das Abendessen eingenommen wird.

Sonntag
Nach dem Frühstück Heimreise oder nutzen Sie den Tag noch für eine Tour im Wanderparadies des Bergsteigerdorfes St.Jodok/Schmirn/Vals, z.B. zum Padaunerkogel, auf die Ottenspitze oder den Sumpfkopf – auch der Klettersteig in der Stafflacher Wand im Schwierigkeitsgrad B/C verspricht traumhafte Ausblicke.

Termine

20.08. – 23.08.2020
27.08. – 30.08.2020
03.09. – 06.09.2020
10.09. – 13.09.2020

Preise (pro Person):

Doppelzimmer mit DU/WC im Gasthof € 269,-
Doppelzimmer mit DU/WC in Privatpension € 237,—
Doppelzimmer mit Fließwasser/Etagendusche in Privatpension € 215,—
Einzelzimmerzuschlag Gasthof € 51,—
Einzelzimmerzuschlag Privatpension € 21,—

Die Höchstteilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt!

Wichtig! Wanderausrüstung – feste Bergschuhe, Wanderstöcke, Trinkflasche, Sonnen- und Regenschutz. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung!

Wir empfehlen eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ab Innsbruck bzw. ab Brenner verkehren stündlich Regionalzüge nach St. Jodok.

Weitere Informationen und Buchungen:

Tourismusverband Wipptal
Rathaus
A-6150 Steinach am Brenner
Tel. 0043-5272-6270-13
h.beermeister@wipptal.at
www.wipptal.at/schulederalm


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




2016 haben sich drei engagierte Personen – Christina Hager, Margit Gstrein und Werner Kräuter – zusammen getan und den Verein “Schule der Alm – Verein zur Erhaltung von Almen und Bergmähdern” gegründet. Dabei geht es um Bewusstseinschaffung über die harte Arbeit auf der Alm und den Bergmähdern und gleichzeitig den großen, gesellschaftlichen Wert , den die Erhaltung der alten Kulturlandschaft hat. Interessierte können verschiedene Tätigkeiten vom Sensenmähen und Heuen, bis hin zum Zäune machen, Kräuter sammeln und Ziegenkunde – denn das ganze findet auf “Helga’s Alm” im Valsertal statt – ausprobieren.
www.wipptal.at/de/schule-der-alm

Bergsteigerdorf Villgratental

Den Herzschlag der Alpen spüren

Die Einzigartigkeit des abgeschiedenen Villgratentales bildet die Kulisse für die fünftägige Herz-Ass-Wanderung. Der Weg ist durchgänig mit dem Herz-Ass-Symbol ausgeschildert und ermöglicht es, selbständig die Natur- und Berglandschaft des Tales zu erleben. Sechs Übernachtungen mit Halbpension und ein Wandertaxi, dass sie jeweils zum Ausgangspunkt bringt, bzw. am Etappenende wieder abholt sind im Angebot inkludiert!

Preis: ab € 370,00

Info und Buchung:
Tourismusinformation Villgratental
Gasse 78
9932 Innervillgraten
Tel.: +43 (0)50 212 340
villgratental@osttirol.com

Leistungspaket

  • 6 Übernachtungen inkl. Halbpension
  • 8 x Herz-Ass Wandertaxi
  • Wanderkarte Herz-Ass-Villgratental


Sind Sie Mitglied des ÖAV, DAV, AVS, CAI oder PZS?

Bitte mindestens eines von beiden angeben (Telefon, E-Mail) ...




Wir weisen darauf hin, dass uns diese Urlaubsangebote und Pauschalen von verschiedenen Partnern und Veranstaltern bekannt gegeben wurden. Eine Haftung für die vorgestellten Angebote kann von uns daher nicht übernommen werden. Die Buchung erfolgt ausschließlich über die im jeweiligen Angebot angeführte Kontaktadresse. Druck- und Satzfehler vorbehalten.