Dank der Rhätische Bahn sind die drei Dörfer einfach und bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Bahnhöfe von Lavin und Ardez befinden sich direkt in den Dörfern. Der Bahnhof von Guarda befindet sich unterhalb des Dorfes, es fahren aber regelmässig Postautos ins Dorf.

Es empfiehlt sich daher eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Mit Zug, Bus, Bahn oder Schiff in der Schweiz unterwegs – einfach planen und bequem reisen: www.sbb.ch/fahrplan

Um ins Unterengadin zu gelangen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Zum einen vom
Oberengadin her, welches über die Pässe Maloja, Julier, Bernina und Albula erreichbar ist, zum andern über die Pässe Flüela, Ofen und Reschen sowie vom österreichischen Oberinntal her. Eine weitere Zufahrt ist über das italienische Livignotal möglich.

Autoverlad Wer es lieber etwas gemütlicher hat, dem empfiehlt sich der Autoverlad von Klosters nach Sagliains durch den Vereinatunnel. Zu Hauptverkehrszeiten Bahnzug alle 30 Minuten, Dauer rund 15 Minuten. Mehr Informationen unter: www.rhb.ch

Von Norden Auf der Autobahn A3 oder A13 bis nach Landquart. Auf der Nationalstrasse N28 weiter in Richtung Davos. Anschliessend entweder zur Verladestation Klosters Selfranga für die Fahrt durch den Vereinatunnel
oder über den Flüelapass nach Susch. In Susch oder Sagliains auf der Hauptstrasse 27 links abbiegen.

Von Süden (Vinschgau Italien): Auf der Staatsstrasse 38 bis nach Schluderns. Bei Schluderns auf die Staatstrasse 41 Richtung Müstair. In der Schweiz weiter auf der Nationalstrasse 28 über den Ofenpass nach Zernez. In Zernez rechts abbiegen auf die Hauptstrasse 27.

Von Osten (Ried im Oberinntal Österreich): Auf der Reschenstrasse B180 nach Südwesten starten. Nach Vorderrauth rechts abbiegen und anschliessend auf der Engadinerstrasse / B184 weiterfahren bis nach Schalkl, dort wechselt die Strassenbezeichnung zur Route 27 über Scuol Scuol bis Lavin, Guarda
& Ardez.