Skilanglauf ist eine nordische Wintersportart, die sich großer Beliebtheit erfreut. Die schmalen Langlauf-Ski werden dabei nicht nur zum Abfahren, sondern zur Fortbewegung in allen Geländeformen benutzt.

Meist bewegt man sich beim Langlaufen auf speziell präparierten Loipen in flachem oder welligem Gelände, entweder in der klassischen Technik oder in der Skating-Technik.

Langlaufloipen finden sich in vielen Bergsteigerdörfern, unten stehend eine kleine Auswahl, weitere Informationen finden sich bei den einzelnen Orten.

Großes Walsertal

In Sonntag-Garsella gleich nach der Brücke (Straße nach Raggal) oder ab Sonntag (ARA) führt die Loipe bis Buchboden. Ein meist verschneiter Winterwald, Schneekristalle, Eisskulpturen u.ä. machen das Langlaufen auf dieser Loipe zum besonderen Naturerlebnis (Länge 12 km, 150 HM, 3 Stunden).

Weitere Langlauftipps für das Große Walsertal…

Grünau im Almtal

Die insgesamt 13 km Loipen ermöglichen verschiedene Routenvarianten. Sie zeichnen sich durch Schneesicherheit und fürsorgliche Loipenpflege aus. Langlaufausrüstung kann im Gasthaus Jagersimmerl entlehnt werden, Langlaufunterricht erteilt die Schischule Grünau.

Weitere Langlauftipps für Grünau im Almtal…

Hüttschlag

Im Großarltal stehen Ihnen ca. 25 km bestens präparierte Langlaufloipen im klassischen Stil und großteils auch als Skatingspur zur Verfügung. Von Hüttschlag führt die Loipe in Richtung Süden vorbei am Aschaustüberl bis in den malerischen Talschluss zum Nationalparkgasthof Talwirt. Rund um das Aschaustüberl findet man noch eine 3 km lange Nachtloipe, welche an drei Tagen pro Woche von 18.00 – 20.30 Uhr beleuchtet ist. Weiters gibt es noch die Loipe von Großarl bis zum Denkmalhof Kösslerhäusl, ebenso ist die Loipe in der Reitwiese drei Mal pro Woche am Abend von 18:00 bis 20:30 Uhr beleuchtet.

Informationen zum Langlaufen im Großarltal bei grossarltal.info …

Lesachtal

St. Lorenzen verfügt über eine schöne, sonnige Loipe in mittlerem Schwierigkeitsgrad (5 km). Von Wiesen – Frohnbrücke führt die Grenzlandloipe nach Obertilliach und weiter nach Kartitsch, wodurch insgesamt über 60 Loipenkilometer zur Verfügung stehen.

Mallnitz

Die Loipen rund um Mallnitz gehören zum Besten, was die Nationalpark Region zu bieten hat. Für ihre erstklassige Beschaffenheit und ihren guten Zustand erhielt Mallnitz als erster Ort in Kärnten das „Loipen-Gütesiegel“. Ausschlaggebend für die Auszeichnung waren die idyllische Lage der Loipen in den Tälern um Mallnitz, ihre hervorragende Pflege und ihre vielen Varianten.

Die 25 attraktiven Loipenkilometer (mit jeweils einer klassischen Spur und einer Spur für Skater) führen durch zwei der schönsten Hochtäler des Nationalparks Hohe Tauern.

Mauthen

Seit dem Winter 2013/2014 gibt es im Bergsteigerdorf Mauthen zwei Langlaufloipen direkt am Plöckenpass. Die von der OeAV-Sektion Obergailtal-Lesachtal betreuten Loipen bieten Langlaufvergnügen inmitten der herrlichen Bergwelt der Karnischen Alpen.

  • Die Grünsee-Loipe verläuft über 3 Kilometer mit einer Klassischen und einer Skating-Spur östlich des Grünsees. Vom Plöckenhaus gelangt man über eine präparierte Skating-Spur zum Start- und Zielpunkt dieser Loipe.
  • Die etwas anspruchsvollere Plöckenloipe führt vom Plöckenhaus 2,3 Kilometer vorbei am Cellon-See wieder zurück zum Ausgangspunkt. Diese Loipe wird nur mit einer Skating-Spur präpariert.

Weitere Auskünfte über die aktuellen Verhältnisse und Infos zu den Loipen erhalten Sie beim Obmann bzw. beim Loipenchef der OeAV-Sektion Obergailtal-Lesachtal.

Region Sellraintal

Ob im klassischen Diagonalschritt, im modernen Skatingstil oder im gemütlichen Passgang – im Sellraintal können auch passionierte Langläufer ihr volles Trainingsprogramm abwickeln.

Das Langlaufangebot im Sellraintal umfasst mehrere Loipen von unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Die längste durchgehende Loipe beginnt im Lüsenstal beim Moos unterhalb von Praxmar und macht erst die Wende im hintersten Fernerboden und bringt es auf eine stattliche Länge von durchgehend 11 km. Der Langläufer bewegt sich hier am Ende des Lüsenstales in einer landschaftlich herrlichen Umgebung in einer schneesicheren Höhenlage von über 1.600 m. Und was man in dem engen Tal gar nicht für möglich halten würde: ab den Vormittagsstunden bis zum Nachmittag sind die Loipen voll in der Sonne. Sie sind sowohl klassisch gespurt für Diagonalläufer und platt gewalzt für die Skater. Versehen mit dem Tiroler Loipengütesiegel, können sie von leicht über mittelschwer bis schwer eingestuft werden.

Mehrere kurze Rundkurse bis zu einer Länge von 5 km gibt es auf der flachen Wiese vor dem Gasthaus in Lüsens, dann in St. Sigmund, beginnend beim Parkplatz, sowie in Gries hinter dem Hotel Antonie (täglich bis 22.00 Uhr beleuchtet).

Was positiv auffällt: nirgends wird eine Loipengebühr kassiert, dafür ist jedoch eine Parkgebühr zu entrichten.

Sachrang

Abwechslungsreiche Loipe durch das Priental.

Vom Parkplatz Hainbach (672 m) schlängelt sich die Loipe wunderschön und oft einsam durch engere Abschnitte des Prientals. Hier wird daher nur klassisch gespurt. Ab dem Parkplatz Innerwald weitet sich das Tal, und die Loipe führt in das Langlaufgebiet von Sachrang. Ab hier kann man in der klassischen oder freien Technik bis zum Ortsteil Aschach (733m) kurz vor der Grenze zu Tirol laufen.

  • Länge: 14,7-16,5 km
  • Höhendifferenz: 148 Hm
  • Schwierigkeit: leicht-mittel
  • Startpunkt: Wanderparkplatz Sachrang, alternativ auch Parkplätze Hainbach oder Innerwald.
  • Loipenpräparierung: Die nördlichen 3,8 km zwischen Hainbach und Innerwald nur klassisch, der Rest klassisch und Skating.

Weitere Langlauftipps für Sachrang…

Schleching

Einfache, aber sehr schöne Loipe im Talgrund, teils direkt an der Tiroler Ache entlang.

  • Länge: 8,5 km
  • Höhendifferenz: 94 Hm
  • Schwierigkeit: mittel
  • Startpunkt: Parkplatz Baumgarten in Mühlau, Geigelstein-Parkplatz in Ettenhausen oder bei der Brücke über die Tiroler Ache in Wagrain
  • Loipenpräparierung: Klassisch und Skating

Weitere Infos bei alpenvereinaktiv.com:

Weitere Langlauftipps für Schleching

St. Jodok, Schmirn- & Valsertal

Die Langlaufloipen im Schmirntal sind aufgrund der Höhenlage (1.400 – 1.600 m) bis ins Frühjahr hinein schneesicher und immer bestens gepflegt. Neben einer 6 km langen klassischen Loipe im Bereich Toldern/Wildlahner gibt es eine Rund-Höhenloipe am Talende in Kasern (ca. 3 km). Weiters wird im Bereich Wildlahner eine 650m-lange Schleife für Skater angeboten. Beliebt sind die Loipen vor allem wegen der sonnigen Lage und der Einkehrmöglichkeit im Gasthof Olpererblick (Partnerbetrieb).

Tiroler Gailtal

Die Grenzlandloipe führt in rund 60 km Länge von Kartisch über Ober- und Untertilliach bis ins Kärntnerische Maria Luggau. Die abwechslungsreichen Loipen werden in beiden Stilrichtungen, klassisch und Skating, gezogen. Da vor allem im Bereich von Obertilliach, rund um das Langlauf- und Biathlonzentrum Osttirol die weltbesten Biathleten trainieren, kann man immer mit ausgezeichnet präparierten Loipen rechnen. Die Tageskarte für die Loipenbenützung kostet € 5,- und die Wochenkarte € 15.-.

Villgratental

Die Loipe verläuft zuerst entlang eines Forstweges, dann leicht ansteigend über freies Gelände zum Almstall Mühlmann und weiter entlang der Mooshofalm. Weiter geht es über freies Gelände und durch schöne Waldflächen, wobei zwei Bäche überquert werden müssen.

  • Ausgangspunkt Reiterstube
  • 4,3 km lange Schleife taleinwärts
  • mittelschwer

Nach einen leichten Anstieg entlang eines Hohlweges, erreicht man den höchsten Punkt. Die Loipe zeichnet sich durch ihre besondere landschaftliche Schönheit und ihren Abwechslungsreichtum aus.

Zell - Sele

Direkt im Ortszentrum von Zell − Pfarre verläuft eine landschaftlich beeindruckende und sportlich ambitionierte mit Flutlicht ausgeleuchtete Loipe, welche jedes Langläuferherz höher schlagen lässt.