Der kleine Tiroler Ort St. Jodok liegt ca. 30 km südlich von Innsbruck und ist die „Pforte“ der östlichen Seitentäler des Wipptales Schmirn- und Valsertal. Das Valsertal erstreckt sich über rund 12 km von St. Jodok bis zur Alpeiner Scharte, dem Übergang ins Zillertal. Das ca. 12 km lange Schmirntal reicht von St. Jodok bis zum Olperer an der Grenze zu Hintertux. Bäuerliche Arbeit prägt die Landschaft des Tales, damals wie heute, und nichts deutet auf das rege Treiben jenseits des Tuxer Hauptkammes hin.

Visuelle Gustostückerl sind die Talschlüsse von Schmirn- und Valsertal und schon von weitem künden die Gipfel des Olperers, des Fußsteins und des Hohen Kaserns von den vielen bergsteigerischen Möglichkeiten des Gebietes.

Basisinformationen zum Bergsteigerdorf

Seehöhe des Hauptortes: St. Jodok 1.100 m
Höchster Punkt: 3.476 m (Olperer)
Wohnbevölkerung: Insgesamt zählt St. Jodok mit dem Schmirn- und Valsertal ca. 1.400 Einwohner.

Ortschaften

  • Gemeinde Schmirn
  • Gemeinde Vals (mit St. Jodok)

Gebirgsgruppen

  • Tuxer Alpen
  • Zillertaler Alpen

Wichtige Gipfel

  • Olperer (3.476 m)
  • Schrammacher (3.411 m)
  • Fußstein (3.381 m)
  • Großer Kaserer (3.263 m)
  • Sagwand (3.227 m)
  • Kleiner Kaserer (3.093 m)
  • Kraxentrager (2.999 m)
  • Alpeiner Scharte (2.950 m)
  • Lizumer Reckner (2.886 m)
  • Geier (2.857 m)
  • Tarntaler Köpfe (2.757 m)
  • Wildseespitze (2.733 m)
  • Hohe Warte (2.687 m)
  • Hohe Kirche (2.634 m)
  • Schafseitenspitze (2.602 m)
  • Schöberspitzen (2.602 m)
  • Frauenwand (2.541 m)
  • Naviser Kreuzjöchl (2.536 m)
  • Jochgrubenkopf (2.453 m)
  • Vennspitze (2.390 m)
  • Ramsgrubensee (2.375 m)

Mehr zum Bergsteigerdorf St. Jodok, Schmirn- und Valsertal …