„Das Tal der stürzenden Wasser“, diese Beschreibung fällt immer wieder, wenn von Malta die Rede ist. Eindrucksvoll stürzen sich die unzähligen Wasserfälle über steile Felswände zum Taldboden und was im Sommer für staundende Gesichter sorgt wird im Winter zum unwiderstehlichen Anziehunspunkt für Eiskletterer. Im Sommer lockt Malta mit kompaktem Fels, unzähligen Wanderwegen, einem familienfreundlichen Radweg der Malta entlang bis zur Künstlerstadt Gmünd und darüber hinaus.

Mit dem Bergsteigerdorf Mallnitz teilt sich Malta die beiden höchsten Berge des Ankogelgruppe, den gleichnamigen Ankogel und die Hochalmspitze, welche aufgrund ihrer ebenmäßigen Form und Schönheit ehrfurchtsvoll „Tauernkönigin“ genannt wird.

Basisinformationen zum Bergsteigerdorf

Seehöhe des Hauptortes: 843 m (Malta)
Höchster Punkt: 3.360 m (Hochalmspitze)
Wohnbevölkerung im Gemeindegebiet: 2.088 Personen

Ortschaften

  • Malta
  • Dornbach
  • Saps
  • Brochendorf
  • Fischertratten
  • Hilpersdorf
  • Gries
  • Schlatzing
  • Feistritz
  • Koschach
  • Brandstatt
  • Maltaberg

Gebirgsgruppen

Hohe Tauern:

  • Ankogelgruppe
  • und Reisseckgruppe

Wichtige Gipfel

  • Hochalmspitze (3.360 m)
  • Ankogel (3.252 m)
  • Schneewinkelspitze (3.015 m)
  • Oberlercherspitze (3.106 m)
  • Hafner (3.076m)
  • Reitereck (2.790 m)

Mehr zum Bergsteigerdorf Malta …