Winterliche Familienwanderung im Nationalpark Gesäuse

Der 24. Dezember ist für Kinder ein Tag der Vorfreude. Für die Kleinen zieht sich dieser Tag in die Länge. Wohin mit der Vorfeude? Wie wäre es mit dem National­park Gesäuse?

Im Winter zeigt sich der Nationalpark von seiner stillsten und doch wildesten Seite. Was machen die Tiere und Pflanzen, um diese extremen Bedingungen in Schnee und Eis zu überstehen? Auf dieser winterlichen Wandertour geht es auf vorweih­nacht­liche Spurensuche.

Die Route führ vom Erlebniszentrum Wei­den­dom über den Rauchbodenweg bis nach Gstatterboden. Von dort fährt ein öffentlicher Bus zurück zum Ausgangspunkt oder sie wandern die gleiche Strcke wieder zurück. Je nach Gruppenzusammensetzung, Schnee- und Witterungsverhältnissen kann die Route angepasst werden.

Der Naturlehrpfad Rauchboden bietet auf knapp 4 km Länge an verschiedenen Sta­tio­nen einen Einblick in die Geologie, Fauna und Flora des Gesäuses. Das Besondere am Rauch­bodenweg ist, dass man trotz leichtem Gelände doch tief blicken kann. Nämlich einerseits hinunter zur Enns, die unermüdlich dahinbraust. Andererseits aber hinauf, in die legendäre Felswelt des Gesäuses.

  • Samstag, 24. Dezember 2022
  • 9.00 Uhr, Nationalpark Erlebnis­zentrum Weiden­dom, Infohütte
  • Nationalpark Ranger
  • leichte Wanderung: 4 km, 1 Stunde reine Gehzeit
  • Kostenlos
  • Um verbindliche Anmeldung bis Freitag 23.12.2021 um 12.00 Uhr wird gebeten
  • Nationalpark Gesäuse GmbH, Weng 2, A-8913 Admont
    info@nationalpark-gesaeuse.at, Telefon: +43 (0)3613 211 60-20, Online Anmeldung …

Die Anreise ist mit der ÖBB und der Buslinie G912 bis zur Haltestelle Bachbrücke / Weidendom möglich.

Ausrüstung: Wetterfeste und warme Kleidung, feste Winterschuhe. Warmes Getränk und Jause nach eigenem Bedarf.

Die Mitnahme von Hunden ist nicht erlaubt.