Lunz am See hautnah

Alles original: unberührte Wildnis und der einzige natürliche See Niederösterreichs

16. – 19. September 2021

Das Bergsteigerdorf Lunz am See liegt inmitten der Ybbstaler Alpen im südwestlichen Niederösterreich und zieht zu jeder Jahreszeit Gäste magisch an. Warum das so ist, verrät bereits sein Name – der Lunzer See ist als einziger natürlicher See Niederösterreichs bekannt und allseits beliebt. Zahlreiche Aktivitäten wie Bootfahren, Schwimmen und Stand Up Paddeln können am und im Wasser erlebt werden. Hoch über dem Lunzer See thront der Scheiblingstein – einer von vielen Gipfeln, durch den sich Lunz am See den Titel „Bergsteigerdorf“ mehr als verdient. Von zweistündigen Spaziergängen bis Ganztagestouren, von familienfreundlichen bis hochalpinen Wanderungen – all das kann von den Wanderstartpunkten in Lunz am See erlebt werden.

Auch das Wildnisgebiet Dürrenstein hat Lunz am See nachhaltig geprägt, befindet sich doch das neuerbaute „Haus der Wildnis“ direkt im Ortszentrum. Es fungiert als Weltnaturerbe-Zentrum und vereint Forschung, Tourismusinformation, Ausstellung und Kulinarik. Während einer Wanderung im UNESCO Weltnaturerbe erfahren die Teilnehmer von Bergsteigerdörfer hautnah, was das Wildnisgebiet Dürrenstein so einzigartig macht. Wildnis und Bergluft einatmen und in glasklares Bergwasser eintauchen – das und noch viel mehr erwartet Sie im Bergsteigerdorf Lunz am See!

Inklusivleistungen

  • 3 Übernachtungen inkl. Halbpension und Lunchpaket
  • Teilnahme am Tourenprogramm und Transfer

Kosten:
ab € 290 pro Person
(je nach Zimmerkategorie)

Infos und Buchung:
TV Ybbstaler Alpen
+43/7484/93049 oder
info@ybbstaler-alpen.at
www.ybbstaler-alpen.at

Programm (Änderungen vorbehalten)

Donnerstag:
Die Anreise erfolgt entspannt mit dem Zug bis nach Scheibbs und von dort mit der Buslinie 655 weiter bis nach Lunz am See. Die offizielle Begrüßung durch Gemeindevertreter erfolgt um 14 Uhr auf der Seebühne. Bei einer anschließenden Rundfahrt am Lunzer See wird die eine oder andere Geschichte vom Bootsführer erzählt.

Freitag:
Am Freitag steht die Drei-Seen-Tour am Programm. Dabei geht es vom Lunzer See weiter auf den Mitter- und den spektakulären Obersee. Jene, die es gemütlich angehen wollen, verweilen hier und kehren wieder um. Wer noch nicht genug hat, kann ein paar weitere Höhenmeter auf die Herrenalm aufsteigen oder die Besteigung des Dürrenstein-Gipfels auf 1.878 m in Angriff nehmen. Der Abstieg erfolgt über die Ybbstalerhütte ins Steinbachtal, wo bereits ein Taxi für den Transfer zurück in die Unterkunft wartet.

Samstag:
Am dritten Tag in Lunz am See ist ein besonderes Highlight geplant: eine Führung im Wildnisgebiet Dürrenstein. Da der Schutz des sensiblen Lebensraums höchste Priorität hat, sind die Exkursionen stark reglementiert und nur mit einem Ranger möglich. Die Teilnehmer machen sich gemeinsam mit einem Naturvermittler auf in unberührte Wildnis, wo die Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt des Urwaldes erkundet wird.

Sonntag:
Am Abreisetag dürfen sich die Beine erholen, für die fünf Sinne gibt es beim Besuch im 2021 neu eröffneten Haus der Wildnis in der Ausstellung keine Pause.
Am Sonntagnachmittag bzw. in programmfreier Zeit kann noch einiges in und rund um Lunz am See entdeckt werden. Direkt am Lunzer See können die Gäste Stand Up Paddeln, Tretbootfahren oder einen Sprung ins kühle Nass wagen. Im Nachbarort Göstling/Ybbs kann die Erlebniswelt Mendlingtal oder das Hochmoor Leckermoos erkundet werden. Als Schlechtwetterprogramm eignet sich ein Besuch im Ybbstaler Solebad in Göstling/Ybbs oder eine Bierverkostung im Erzbäu am Grubberg in der Gemeinde Gaming.