Wanderung zur Chiemhauser Alm - Chiemgauer Wanderherbst

„Mittelalterliche Klosteralm des Klosters Herrenchiemsee, 1780 neu erbaut … Seit 1913 Familie Niederhauser“, so steht es auf der Tafel an der Chiemhauser Alm. Seit dieser Zeit ist sie in Privatbesitz. Die Alm hat die Größe eines Bauernhauses und beherbergt neben Kälbern weitere Kleintiere wie Hühner und Hasen. Dies ist ein Plus, besonders für die kleinen Wanderer.

Nimmt man am Bankerl vor der Hütte Platz und lässt den Blick westlich schweifen, so fällt er auf Geigelstein und Breitenstein, den beiden Wahrzeichen des Achentals.

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020, 9.30 Uhr
  • Treffpunkt ist die Tourist-Information in Schleching
  • Strecke: 6 km, 300 Höhenmeter
  • Dauer: ca. 3 Stunden Gehzeit plus Einkehrzeit
  • Bergwanderführerin Josefine Lechner
  • kostenlose Tour, Einkehr auf der Hütte nach eigenem Gusto
  • keine Anmeldung erforderlich

Mit der Bergwanderführerin Josefine Lechner erreichen Sie die Chiemhauser Alm in ca. 1020 Meter Höhe auf einem einfachen und abwechslungsreichen Rund­wander­weg.

Die Alm wartet mit einer almtypischen Stärkung auf: Käse, Speck und Würstel. Aber auch für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.