Spuren der Steinzeit am Pfitscher Joch

Eine spannende Reise in die Zeit der Jäger und Sammler

Treffpunkt ist die Bushaltestelle am Schleg­eis­speicher (Ankunft der Linie 4102 um 8.45 Uhr). Von dort startet die Tour zum Pfitscher Joch (2.246 m), einem markanten und ge­schichts­trächtigen Übergang vom Zillertal nach Südtirol.

Am Pfitscher Joch gab es in den letzen Jahren senstionelle Steinzeitfunde. So ist es mittler­weile bekannt, dass das Joch bereits seit rund 10.000 Jahren als Querung dient. Auf dieser Zeitreise-Tour werden die gleichen Wege wie zur Steinzeit begangen.

Erhöhte Aussichtspunkte, Steinzeitlager und ehemalige „Werkstätten“ liegen oft direkt am Weg. Intensive Einblicke in das Leben und Wirt­schaften der Menschen im Gebirge kön­nen auf dieser Bergtour gewonnen werden. Diesen widmet sich die spannende Aus­stellung „Pfitscher Joch grenzenlos“ auf der Lavitzalm, die besichtigt werden kann.

  • Montag, 22. Juli 2019
  • 9.00 Uhr
  • Treffpunkt: Bushaltestelle Schlegeis Stausee
  • Mittelschwere Wanderung
  • 600 Höhenmeter
  • Dauer 6 Std. davon 5 Std. Gehzeit
  • maximal 15 Teilnehmer
  • Kosten: Erwachsene € 10,
    für Gäste der Naturpark-Partnerbetriebe kostenlos
  • Anmeldung bis 17.00 Uhr am Vortag: Naturparkhaus Ginzling, Tel: +43 5286 52181 info@naturpark-zillertal.at
    oder bis 20.00 Uhr am Vortag mit der My Zillertal App

Zusätzlich erfahren die Tourteilnehmer etwas über das „Ewige Eis“ und auf welche Art und Weise Gletscher die Landschaft geformt haben.

Es gibt zwei Einkehrmöglichkeiten auf dieser geführten Bergtour, auf der Lavitzalm und ins Pfitscherjochhaus.