Maltataler Bienenlehrpfad

Der Imker erzählt - von der Biene zum Honig

Stirbt die Biene – stirbt der Mensch? Die Biene ist das 3. wichtigste Lebewesen in der Tierwelt hinter Rind und Schwein. Warum? Was macht sie so wichtig? Wo kommt der süße Blütenhonig oder der würzige Waldhonig her? Was machen die Bienen im Winter? Antwort auf diese und noch viele andere Fragen gibt es am Bienenlehrpfad

Kinder und Eltern erhalten am Maltataler Bienenlehrpfad eine umfangreichen Einblick. Sie erfahren alles über die fleißigen Insekten, die mehr als nur Honiglieferanten sind.

  • Donnerstag, 19. Juli, 10.00 Uhr
  • Dauer: 1½ bis 2 Stunden
  • Die Teilnahme ist kostenlos
  • Treffpunkt: Tourismusbüro Malta
  • Anmeldung bis zum Vortag 15.00 Uhr, Tourismusbüro Maltatal, 9854 Malta 13
    Tel. +43 (0)4733 220 15, info@maltatal.com

14 Stationen mit informativen Schautafeln tragen zu einem interessanten Einblick in die Welt der Bienen und derene ökologischen Nutzen bei.

Im ersten Teil erfahren die Besucher viel über den Bienenstaat, die Sozialstruktur, die Lebensweise der Bienen und den ökologischen Nutzen. Der zweite Teil befasst sich mit dem Honig, seiner Entstehung und der Gewinnung. Der dritte Teil informiert über Bienenprodukte und die Imkerei im Maltatal. Gefahrlos können Kinder und Erwachsene das Treiben der Bienen in einem hohlen Baumstamm und in einem Bienenschaukasten, geschützt durch ein Glas, bewundern.

Ein Imkermeister erklärt die Geheimnisse der gut organisierten Bienen, und Sie können das Leben und die Arbeit der fleißigen Tierchen hautnah erleben.